wohnservice wien - Alles rund ums Wohnen

Gemeindewohnungen

 

„Hohe Qualität, niedrige Mieten und ein Wohnungsangebot in allen Bezirken! Der Gemeindebau bringt's.“

Michael Ludwig
Wiener Bürgermeister

"Stadt Wien - Wiener Wohnen" verwaltet, saniert und bewirtschaftet die Gemeindewohnungen.

Dazu gehören rund 220.000 Gemeindewohnungen (davon rund 1.800 HausbesorgerInnen-Dienstwohnungen und 7.500 Wohnungen in Fremdverwaltung), 6.000 Lokale und über 47.000 Garagen- und Abstellplätze.

Städtische Wohnhausanlagen sind ein Grundstein des sozialen Wohnbaus. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges wurde die Sozialdemokratie bestimmende Kraft im Wiener Rathaus. 1923 wurde neben diversen Reformen auch ein umfangreiches Bauprogramm gestartet. In der Zwischenkriegszeit konnten so bereits 63.000 Gemeindewohnungen errichtet werden. Mit ihnen stieg die Wohnqualität der Wienerinnen und Wiener beträchtlich. Hell, trocken, mit Wasserleitungen und WC ausgestattet, waren Gemeindewohnungen von Anfang an sehr begehrt. Ganz im Sinne eines „Roten Wien“ wurde hier von Beginn an viel Wert auf umfangreiche Gemeinschaftseinrichtungen wie Bäder, Bibliotheken, Kindergärten oder Turnhallen gelegt.

Speziell für dich

  •  JungwienerInnen-Vormerkung für Paare und Einzelpersonen (auch mit Kind) unter 30 Jahren
  • Wohnungsaktion für Lehrlinge und junge ArbeitnehmerInnen unter 26 Jahren mit Hauptwohnsitz in einem anderen Bundesland
  • Wohnungsaktion für Studierende unter 26 Jahren mit einem Haupt- oder Nebenwohnsitz in einem Wiener Studentenheim

Gemeindewohnungen "Neu"

Ziel ist es, bis 2020 insgesamt 4.000 neue Gemeindewohnungen zu errichten. Sie bieten eine ganze Reihe von Vorzügen: keine Eigenmittel, keine Kaution, keine Maklerprovision, keine Befristung und zu 100 Prozent Vergabe durch Wiener Wohnen.

 

Grundvoraussetzungen Wiener Wohn-Ticket

  • Vollendung des 17. Lebensjahres
  • Zwei Jahre Hauptwohnsitz in Wien an der aktuellen Adresse (Einreichadresse)
  • Österreichische StaatsbürgerInnen oder diesen Gleichgestellte
  • Unterschreitung der Einkommensgrenze 

Für Gemeindewohnungen muss zudem auch ein begründeter Wohnbedarf nachgewiesen werden.

Max. Jahreseinkommen (netto) für alle Mietwohnungen aus dem geförderten und kommunalen Wohnbau:

  • Eine Person: € 45.510
  • Zwei Personen: € 67.820
  • Drei Personen: € 76.750
  • Vier Personen: € 85.670
  • Jede weitere Person: 
    plus € 5.000
  • Gültig ab 2018